Selektives Lasersintern

Das selektive Laserintern- oder auch SLS-Verfahren ist ein generatives Schichtbauverfahren. Bei diesem liegt das Ausgangsmaterial in einem feinen Kunststoffpulver (PA) und wird Schicht für Schicht mit einem Laser ausgehärtet.

Durch die Laserstrahlen können 3D Drucke z.B. Prototypen, die sich in konventioneller mechanischer oder gießtechnischer Fertigung nicht erzeugen lassen, hergestellt werden. Die Prototypen können bereits als Funktionsteile verwendet werden.

Durch das SLS-Verfahren lassen sich selektive Pulvermaterialien wie Nylon, Elastomere, Alumide oder Polyamide miteinander verschmelzen. Mit diesem Verfahren können wir eine optimale Oberflächenveredelung durch Glätten, farbliche Infiltrierung oder Beschichtung gewährleisten.

Dateiformate

  • Alle gängigen 3D-Dateiformate

Materialien

  • Feinpolyamid

Technische Daten

  • Schichtstärken:0,1 mm und 0,15mm

Farben

  • Infiltrierbar in Grundfarben